Freitag, 16. Dezember 2016

Last Christmas.... I gave you a card

Neinneinnein, ich mag das Lied 'Last Christmas' von Wham! nicht und mochte es noch nie. Aber fragt mich 'mal, was in meinem Hirn vor sich geht, wenn man es einfach so vor sich hin denken lässt. Komische Sache das.
Dabei wollte ich einfach mit einem mäßigen Foto von meinen Weihnachtskarten im letzten Jahr hier endlich einmal auf Advent umstellen.


Die Hintergründe hatte ich mit der Gelli Plate gemacht, was ein großer Spaß war. Auch wenn sie nicht wirklich explizit weihnachtlich ausgefallen sind.


NONONO, I don't like the song 'last Christmas' from Wham! and I never liked it.
But don't ask me what my brain is doing if I let it idle around.
Weird thing, really!
My only purpose was to set my blog to Advent finally with a not very good photo of my Christmas Cards from last year.


I made the Backgrounds with a gelli plate which was big fun. Nevertheless, somehow they did not turn out to be too 'adventic'.




Donnerstag, 27. Oktober 2016

Melaka: Vorbereitungen auf Deepavali II

Am Wochenende geht das Lichterfest los. Deswegen noch einmal ein Rangoli Bild. In diesem Einkaufszentrum hat ein Wettbewerb zwischen verschiedenen Schulen stattgefunden. Deswegen gibt es einige von ihnen zu bewundern.



Besonders gut hat mir dieses hier gefallen. Leider sind die Bilder quasi alle auf dem Kopf herum für den Betrachter gestreut. Später hat mir der Wachmann, der auf die Bilder aufpasst erzählt, dass dieses Bild den ersten Platz erreicht hat.
 
 
Was offensichtlich auch zu keiner Feier fehlen darf, sind diese indischen Knabbereien. Sie wirken alle irgendwie noch handgemacht. Zum Teil sind sie ziemlich scharf.




Ich traue mich ja nicht, einfach so zu fotografieren. Also habe ich etwas ziemlich scharfes und frittierte Knoblauch-Linsen gekauft, von denen ich noch nicht weiß, wie sie schmecken. Danach habe ich es gewagt zu fragen, ob ich ein Bild machen darf.

Dienstag, 25. Oktober 2016

Braun im Oktober - Hotelcollage

Ich habe in der letzten Zeit immer wieder einmal bei den 5-Minuten-Collagen vorbeigeschaut und fand die Idee klasse, aus Alltagsgegenständen eine Collage zu machen.
Weil die aber immer alle so stylish aussehen, habe ich mich gar nicht getraut, mitzumachen.
Heute bin ich über Johanna wieder auf die Idee gekommen.


Zuerst habe ich gedacht - och menno, ich bin im Hotel und habe gar nichts stylishes Braunes dabei.
Dann habe ich mir gedacht - och super, kein Mensch kann verlangen, dass ich im Hotel etwas stylishes Braunes dabei hab.


Und auch für die Beleuchtungsverhältnisse kann ich quasi gar nichts.
An der Anordnung  bin ich aber ganz selber schuld.
Dazu stehe ich.

 
 
Zu sehen:
  • sehr krosses, seeehr scharfes Gebäck, das hier zu Deepavali angeboten wird
  • Schachtel, in der das Lan-Kabel des Hotelzimmers lebt
  • Bleistift und
  • Pflaster darauf
  • Knoblauch-Linsen, die ebenfalls zu Deepavali verkauft werden
  • 2 Eyeliner (warum auch immer...*staun*)
  • Schirm
  • kleine, von einer lieben Freundin genähte Kulturtasche
  • 2 Pulverkaffeebeutel
  • Passepartout-Karten, von denen ich noch nicht genau weiß, warum ich sie gekauft habe
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es jeder einzelne braune Gegenstand in diesem Hotelzimmer - außer meinem Fotoapparat- auf dieses Bild geschafft hat.
 

Sonntag, 23. Oktober 2016

Melaka: Vorbereitungen auf Deepavali



Wenn viele Kulturen und Religionen zusammenleben, gibt es immer irgendetwas zu feiern. Im Moment laufen die Vorbereitungen für Deepavali (Divali), das hinduistische Lichterfest.
Deswegen tauchen jeden Tag neue Rangoli Streubilder auf.








Ich dachte zunächst, es seien Sandstreubilder, aber traditionell wurden sie wohl mit Reismehl oder Reis gestreut. Am Eingang eines Supermarktes gibt es tatsächlich ein Bild aus Reis, aber ich bin nicht sicher, ob man das auf dem Foto noch sieht.









Heute wird wohl meistens Kunststoffgranulat genommen.
Ansonsten wie immer - bunt geht es zu.




Besonders gelungen finde ich das Rangoli in der Hoteleingangshalle.











Und ein bisschen Glimmer hilft auch immer.



Leider habe ich es noch nicht geschafft zuzuschauen, während eines kreiert wurde.

Freitag, 21. Oktober 2016

Herbstliche Karte

Nach fast einem halben Jahr wird es einmal wieder Zeit für einen Eintrag...
Eigentlich habe ich diese Karte ja im letzten Herbst schon gemacht. Aber sie ist mir vor 2 Wochen wieder in die Hände gefallen und passt auch noch gerade in die Jahreszeit. Eine Herbstkarte muss ja nicht immer Herbstfarben haben.
Dabei ist mir wieder aufgefallen, wie hübsch ich diese filigrane Blätterstanze doch finde.







Autumn Card
After nearly half a year it is time for a post again...
I made this card already last year. Occasionally I found it again 2 weeks ago and it matches with the season. Autumn cards do not need to be in autumn colours necessarily I think.
So I just recognized again how nice the leaf die cut is.

Sonntag, 22. Mai 2016

Roboter


Vor ein paar Wochen habe ich mir eine Platte mit Roboter Stempeln gekauft. Mit diesen Stempeln bin ich ziemlich glücklich - ich finde, sie haben etwas sehr Freundliches.


Robots
Some weeks ago I bought a plate with Robot stamps. I am really happy with those. I think they are looking very friendly.

Montag, 25. April 2016

Danke-Karten - nach dem Männergeburtstag

Nach der Feier wollten wir uns bei den Gästen für das schöne Fest danken. Dieses Mal gab es eine einfachere Variante, aber auch wieder mit Bistre Farben.
Bei diesen Karten fand ich schön, dass das Ergebnis ein wenig an Landkarten erinnerte.


'Thank you' Cards after the Men's Birthday
After the party we wanted to give our thanks to the guests. This time the card was simpler, but again made with Bistre colour.
This time I liked that the result looks a bit like a map.

Sonntag, 10. April 2016

Einladung zu einem Männergeburtstag

Mit einer Freundin habe ich Einladungskarten zu der gemeinsamen Geburtstagsfeier unserer Holden gemacht.
Bei einer Serienfertigung fällt dann immer Material an in den verschiedensten Stadien an. Aber die Freundin hat das strukturiert und wir hatten einen unterhaltsamen Tag beim Stempeln und Montieren.
 
Mit dem Endergebnis waren wir beide sehr zufrieden.

 

Bis dahin waren die Bistre-Farben nicht wirklich mein Freund, aber in homöopathischen Dosen angewendet, ergeben sich coole Effekte. Finde ich.


 
Invtation to a Men's Birthday
A friend and me prepared the invitation cards for a joint birthday party of our husbands.
When going to a series you always get a lot of material in different stages. But my friend structured all this and we had a pleasant day stamping and assembling the cards.
We were both very happy with the results.
Up to this the Bistre colours have not really been my best buddies but applied in homoeopathic doses you can gain cool effects. In my opinion.
 

Donnerstag, 18. Februar 2016

Jetzt ist die Zeit schon wieder um!

Heute ist mein letzter Abend in Melaka.
Ich habe ihn noch einmal in einer warmen Brise draußen genossen.
Das ist einfach die schönste Zeit des Tages.
Bei 30plus°C macht zumindest mir das Draußen-Sein tagsüber keinen übermäßigen Spaß.






Ich verabschiede mit einem Ausblick aus dem Hotelzimmer. Dieses Mal sehe ich natürlich wieder Landgewinnungsmaßnahmen, aber auch die Insel Pulau Melaka und den Turm, in dem ich 2012 für 3 Monate eine Wohnung hatte.


Ich kann mir quasi ins eigene Wohnzimmer schauen.












Und wenn ich noch ein bisschen zoome sieht der Ausblick in der Abendsonne gleich idyllischer aus.
Jedenfalls habe ich meine Zeit hier wieder genossen.


 




Aber ob Ihr es glaubt oder nicht, ich freue mich auf das angekündigte Schmuddelwetter zu Hause. 

Samstag, 13. Februar 2016

Auch ich habe Ang Pao bekommen!

Wer hätte das gedacht? Ich jedenfalls nicht.


Ich habe tatsächlich 2 Ang Pao bekommen. Eines vom Hotel und eines in einer Nudel-Garküche, in der ich mittags manchmal esse.
Ich habe mich über beide sehr gefreut, als Europäerin nicht ausgeklammert zu werden - habe leider  erst hinterher gelesen, dass es als ungezogen gilt, Freude über das Geschenk zu zeigen.
Wie soll man denn als in Mitteleuropa sozialisierter Mensch darauf kommen?
Bei uns hat man sich doch gefälligst zu freuen.
Nun ja, ich hoffe, ich habe die Kollegen, mit denen ich in der Garküche war, nicht zu sehr blamiert.
Immerhin habe ich die zweite Regel: `Den Umschlag nicht vor den Augen des Gebers zu öffnen', auch mit meinem Erziehungshintergrund einwandfrei eingehalten.


Im Nachgang habe ich dann bemerkt, um wieviel generöser der Ang Pao der Garküche gefüllt war. Vom Hotel habe ich einen Ringgit bekommen  und von der Nudelküche 2 Ringgit.
Dabei haben die Mee Hoon Kueh, die ich gegessen habe, doch nur 4,50 Ringgit  (knapp 1€) gekostet.
Ich habe also fast 50% Rabatt auf das Mittagessen bekommen.
Auch bei dem Preis: vor unseren Augen handgezupfte Kueh. Vielleicht bringe ich ja auch noch den Mut auf, dort zu fotografieren.

Dienstag, 9. Februar 2016

Löwentanz

Ich muss zugeben, dass ich bisher alles, was ich so an bunten Tänzen gesehen habe, 'Drachentanz genannt' habe. Das ist leider falsch.
Es gibt Drachentänze und Löwentänze.
Ich habe dieser Tage einen Löwentanz gesehen - auf Pfählen.
Das fand ich sehr beeindruckend. Weil ich außerdem an meinem Fotoapparat auch noch das Feature 'Filmen' entdeckt habe, stelle ich 2 kurze Kostproben ein. Vorsicht mit der Lautstärke, so ein Löwentanz ist ... naja, leise jedenfalls nicht.











Ich war schwer beeindruckt.
Die Teller auf den Pfählen sind nicht besonders groß und die Pfähle sind auch ziemlich weit auseinander. Bei der zweiten Sequenz sind die letzten Stangen deutlich über einen Meter weit voneinander entfernt. Die Schrittfehler, die man im Video erkennt, sind beim Auftritt selber nicht aufgefallen. Und dass es sie bei einem Fehler nicht gleich vom Pfosten haut, finde ich auch schon wieder groß.








So genau weiß ich nicht, wen ich mehr bewundere: den Vordermann, der die meiste Zeit weitestgehend blind auch noch Augen, Ohren und Mund von dem Löwen bedienen muss oder den Hintermann, der entweder gebückt ist oder seinen Vordermann hochheben muss. Und sehen kann der sicherlich auch nicht viel.

Jedenfalls war es toll!


P.S. Ich bin nicht sicher, ob das mit den Videos einfach so funktioniert.

Montag, 8. Februar 2016

Chinesisches Neujahr - Gong Xi Fa Cai

Neujahr ist für die chinesische Community eine große Sache. Ich würde sagen in etwa genau so gewichtig, wie bei uns Weihnachten.
Heute hat also das Jahr des Affen begonnen.






Gong Xi Fa Cai!
Eine wörtliche Übersetzung kenne ich nicht, es muss aber so etwas heissen wie in der Art: ein gutes und finanziell erfolgreiches neues Jahr.



Vielleicht hört jetzt die Dauerberieselung mit Neujahrsliedern woeder auf (auch das ist genau wie zu Weihnachten bei uns). Mir schwirren nämlich schon seit Tagen zwei Lieder durch den Kopf, die ich schlecht wieder loswerde.

Die Herzballons im Schaufenster des unteren Bildes deuten übrigens an, dass hier bald das nächste deko-technische Highlight ansteht: Valentinstag.



Sonntag, 7. Februar 2016

Wassermelone 'to go'

Auf dem Jonker Walk gibt es neben dem Essen natürlich auch das Trinken.
Dabei kommen mir auch die Sachen, die ich schon kenne, bei jedem Besuch wieder besonders exotisch vor.











Dazu gehören für mich die Kokosnüsse........











.... genauso wie der frisch gepresste Zuckerrohr-Saft.




Zum ersten Mal habe ich aber in diesem Jahr die Wassermelone gesehen.



Mit einem Hammer und einem etwas groß geratenen Ausstecher -wie bei uns für Apfelkerngehäuse zum Beispiel-  wird ein Loch in die Melone geklopft. Dann mit dem Rührteil vom Handmixer alles ordentlich durchrühren.
Strohhalm rein und fertig ist ein 1A Wassermelonensaft 'to go'.


Ich liebe Wassermelonensaft, aber diesen habe ich trotzdem nicht probiert. Bei den vielen Menschen hier hatte ich mit mir selber genug zu tun ohne eine ganze Wassermelone mit mir herumzutragen.
Ausserdem hätte ich das Teil bestimmt noch den ganzen Weg zurück zum Hotel geschleppt, weil ich mich schwer tue, so etwas einfach am Wegrand zu entsorgen.
Machen zwar alle anderen ganz entspannt, aber da scheine ich irgendwie komisch zu sein.


Insgesamt scheint das aber ganz gut anzukommen und mal ehrlich -  es hat schon auch seinen Charme.

Dienstag, 2. Februar 2016

Essen auf dem Jonker Walk in Melaka

Ich glaube, so bunt und lustig und vielfältig die angebotenen Waren auf dem Jonker Walk sein mögen, das eigentlich Spannende sind Essen und Trinken.




Heute geht es um das Essen.



Es gibt Dim Sum in allen möglichen Variationen genauso wie Kartoffelspiralen am Stiel.
Beides sieht tatsächlich sehr verlockend aus






Die Kartoffeln gibt es hier in der Form schon seit Jahren, aber ich habe noch nie eine probiert.





 
 




 


Satespieße müssen auch nicht immer mit Fleisch sein.
Mir war bis dahin auch nicht bewusst, dass man quasi alles zu Sate machen kann.

 

 






Auf dem Heimweg habe ich dann noch den Kracher gesehen: einen Aufsteller für 'grüner Tee' Eis mit Kitkat in der Mitte.


Für Europa würde ich der Kombination nicht gar zu große Chancen einräumen.

Sonntag, 31. Januar 2016

Nach 4 Jahren wieder: Night Market am Jonker Walk

Gestern bin ich zum ersten Mal nach 2012 wieder auf dem Night Market  am Jonker Walk gewesen. Wie zu erwarten waren auch schrecklich viele andere Menschen dort, aber ich war tapfer und habe mich einmal bis zum Ende hindurchgeschoben.
Der Eingang zur Jonker Street ist in diesem Jahr für das chinesische Neujahr aus gegebenem Anlass mit einem Affen geschmückt.


 


Auf dem Markt gibt es nach wie vor viele bunte Albernheiten. Manche noch mit einem gewissen Lokal-Kolorit -  oder zumindest asiatisch angehaucht.


 
Aber auch hier gibt es mehr und mehr Sachen, die ich mir überall auf der Welt vorstellen könnte.


 
Es war ganz schön, wieder dort zu sein.  Aber das reicht auch erstmal für eine Weile. Gedränge bei schwüler Hitze muss man schon mögen.


Auf dem Heimweg konnte ich dann ein paar Trishaws in all ihrer leuchtenden und blinkenden Pracht fotografieren.


 
Natürlich bin ich von dem Markt nicht weggekommen, ohne irgendeinen Quatsch zu kaufen. Ich habe 'ang pao' Umschläge erstanden, die hergenommen werden, um zum chinesischen Neujahr Geldgeschenke zu überreichen.



Was ich damit tun soll, weiss ich nicht - Hauptsache, ich habe erstmal 30 Stück gekauft. Die Investition ist unter 2€ geblieben, daher fand ich die Sinnfrage nicht übermäßig wichtig.
Immerhin würde es für einen -zugegebenermaßen- eigenwilligen Adventskalender reichen...

Freitag, 29. Januar 2016

Zurück in Melaka

Nach 6 Wochen zu Hause bin ich wieder in Melaka. Und hier wirft das Chinesische Neujahr seine Schatten vehement voraus.
Es ist schon erstaunlich. Als ich Mitte November letzten Jahres angekommen bin, war noch überall die Dekoration zum hinduistischen Lichterfest Deepavali angebracht. Dann wurde während meines Aufenthaltes für Weihnachten umgeschmückt.
Und jetzt erstrahlt alles für das Chinesische Neujahr.

Geschenkkörbe sind hier praktischerweise schon gleich eingeschweisst. Da  fällt beim Transport nichts mehr um oder gar heraus.
 Naja, erstrahlen... manchmal schüttet es auch nur. Aber trotzdem schön.

Donnerstag, 7. Januar 2016

Party Time

Für einen ATC Tausch im letzten Monat, habe ich mir gedacht, dass Silvester ja auch immer die Zeit des Feierns ist. Davon inspiriert habe ich ein Mini-Heft mit Cocktail Rezepten gefleddert. Von den dreien habe ich noch nie jemals einen probiert...



For an ATC swap last month I thought that the time around New Year's Eve is also the time for parties. Inspired by that I decided to plunder a mini book with Cocktail recipies. I never ever tried one of those three...